Guckaisee

Guckaisee

Unterhalb der Wasserkuppe, am Fuße des Pferdskopfes gelegen, befindet sich der Guckaisee. Ursprünglich aus einem See bestehend, versteht sich das Gewässer heute als Bezeichnung für den oberen Paddel- sowie Tretbootweiher (circa 70 Meter Breite, 120 Meter Länge) und den unteren Badesee. Die Gewässer der Guckaiseen werden durch den Strom der Lütter gespeist. Die Wasserader und Quelle der Lütter entspringt am quellenreichen Massiv der Wasserkuppe.

Lage des Guckaisees am Fuße des Pferdskopfs
Guckaisee am Pferdskopf

Badesee

Der untere, mit etwa 55 Meter Breite und 130 Meter Länge frei zugängliche, vasenförmige Badesee verfügt für seine Besucher über einen etwa 15 Meter langen, in den Teich hinein reichenden Steg, zum Sonnen und Beine baumeln lassen. Grüne Liegewiesen versprechen bei ausreichend Wärme angenehme Sonnenstunden und laden zum Rasten ein. Die Entfernung der Parkplätze beträgt circa 100 Meter und ermöglicht so das Verweilen in idyllischer Natur. Als kleines Highlight steht für den Schwimmer in der Mitte des Sees eine schwimmende Insel bereit.

 

Vor Ort stehen gepflegte Umkleidekabinen, Toiletten- und Duschanlagen zur Verfügung.

In der anliegenden Gaststätte findet der Urlauber ein Wirtshaus zum Einkehren.

Untere Badesee als Ausflugsziel für Familien
Untere Badesee

Wandern

Obere Paddel- und Tretbootsee
Obere Paddel- und Tretbootsee

Die Lage des Guckaisees unterhalb des Pferdskopfs und der Wasserkuppe wird von vielen Urlaubern als Ausgangspunkt für Wanderungen genutzt. Der Teilpfad „Guckaisee“ schließt übrigens direkt an den Hochrhöner an. Gut zugänglich besteht so durch einen Trampelpfad ein Zugang zur Wasserkuppe.